Tholey-Wetter.de

Infos über den modifizierten Regenmesser (Heizung und Messbereichserweiterung), die natürlich auch als Bauanleitung nutzbar ist. Ich bin für jede Rückmeldung (per e-Mail oder Gästebuch) dankbar!

Das ganze Projekt spart sicher keinen Strom wie etliche andere Konstruktionen eines Regenmessers mit Heizung, aber diese Heizung ist zuverlässig und lässt sich sehr einfach installieren und kann dabei den Regenmesser nicht beschädigen.

Die Einzelnen Zubehörteile die in der Beschreibung unterstrichen sind lassen sich anklicken und führen direkt zu dem Produkt.

 


Hier zu sehen, die Innenheizung des Regenmesser.

Der eigentliche Regenmesser (innen zu sehen, weis) ist von einem Rohr (d=200) umgeben, dieses schützt den Regenmesser und zugleich ist dort das Heizkabel (75Watt) mit Alu - Klebeband angebracht.

 

 

 

 

 

 


Die Heizung, ebenfalls ein Heizkabel, allerdings mit (37 Watt) ist im ersten, verdeckten Auffangtrichter (200mm) montiert.

So ist das Kabel geschützt und zugleich kann der Regen ungehindert in den eigentlichen Regenmesser fließen.

 

 

 

 

 

 

 

 


So sieht nun der gesamte Aufbau aus.

Die zwei Trichter wurden mit einer Gewindestange fixiert diese lassen sich so zu Reinigungszwecken sehr einfach entfernen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 


In dem grauen Abzweigkasten befindet sich die Zuleitung und ein Temperatursensor, der wenn die Außentemperatur unter 5°C fällt die Heizung aktiviert.

Zusätzlich ist ein Funksteckdose eingebaut, das jeder Zeit eine Möglichkeit besteht die Heizung (bei trockenem Wetter) abzuschalten.

 

 

 

 

 

 


Auf der linken Seite des Abzweigkasten ist eine Statusleuchte montiert, die anzeigt ob die Heizung aktiv ist oder nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Heizung verbraucht bei Betrieb ca. 102 Watt.

So wird nicht unbedingt Energie gespart, aber die Heizung ist einfach einzubauen, funktioniert und kann den Regenmesser nicht beschädigen.